THE VIRTUAL ART - BOOK & MAP FAIR

[sold) Theatrum belli Rußorum, anno 1742, Seutter Matthäus

€600.00

Title: (sold) Theatrum belli Rußorum, anno 1742, Seutter Matthäus
Diese dekorative Karte der südöstlichen Ukraine von Matthias Seutter dokumentiert die territorialen Verhältnisse während des vierten Russischen Türkenkrieges (1735-1739). Sie erschien erstmalig in der Ausgabe des „Atlas-Novus“ von 1739. Das Privileg des Heiligen Römischen Reiches in der Titelkartusche links oben verweist jedoch darauf, dass diese Fassung der Karte einer späteren Ausgabe entstammen muss, denn Seutter erhielt das kaiserliche Privileg erst zwischen 1740 und 1742.
Für diese Karte nutzte Matthias Seutter mehrere Kriegskarten der Wissenschaftlichen Akademie von Sankt Petersburg als Vorlage. Eine seiner wichtigsten Quellen war die Karte „Theatrum Belli Ann. 1737“, die nach Informationen von Kapitän Carl von Frauendorff gezeichnet worden war.
Das Figurenprogramm um Titel- und Maßstabskartusche hat Seutter selbst hinzugefügt. Unten rechts flankieren ein osmanischer und ein tatarischer Krieger die Meilenzeiger.
Oben links thematisieren ein Soldat, der in der Literatur als Kriegsgott Mars gedeutet wird, Iustitia mit Waage und verbundenen Augen und eine Personifikation der Milde, die Sympathie für die siegreichen, von Österreich unterstützten, russischen Truppen. Die Antipoden der russischen Siegesmacht liegen zu Füßen der Personifikationen.
DIE KARTE IST IN AUSGEZEICHNETEM ERHALTUNGSZUSTAND IN VERLAGSKOLORIT, GEDRUCKT AUF DICKEM PAPIER, NAHEZU FLECKENFREI. Blattmaß: 53x62 cm..
Description: Theatrum belli Rußorum, anno 1742, Seutter Matthäus
Diese dekorative Karte der südöstlichen Ukraine von Matthias Seutter dokumentiert die territorialen Verhältnisse während des vierten Russischen Türkenkrieges (1735-1739). Sie erschien erstmalig in der Ausgabe des „Atlas-Novus“ von 1739. Das Privileg des Heiligen Römischen Reiches in der Titelkartusche links oben verweist jedoch darauf, dass diese Fassung der Karte einer späteren Ausgabe entstammen muss, denn Seutter erhielt das kaiserliche Privileg erst zwischen 1740 und 1742.
Für diese Karte nutzte Matthias Seutter mehrere Kriegskarten der Wissenschaftlichen Akademie von Sankt Petersburg als Vorlage. Eine seiner wichtigsten Quellen war die Karte „Theatrum Belli Ann. 1737“, die nach Informationen von Kapitän Carl von Frauendorff gezeichnet worden war.
Das Figurenprogramm um Titel- und Maßstabskartusche hat Seutter selbst hinzugefügt. Unten rechts flankieren ein osmanischer und ein tatarischer Krieger die Meilenzeiger.
Oben links thematisieren ein Soldat, der in der Literatur als Kriegsgott Mars gedeutet wird, Iustitia mit Waage und verbundenen Augen und eine Personifikation der Milde, die Sympathie für die siegreichen, von Österreich unterstützten, russischen Truppen. Die Antipoden der russischen Siegesmacht liegen zu Füßen der Personifikationen.
DIE KARTE IST IN AUSGEZEICHNETEM ERHALTUNGSZUSTAND IN VERLAGSKOLORIT, GEDRUCKT AUF DICKEM PAPIER, NAHEZU FLECKENFREI. Blattmaß: 53x62 cm..
  • Number: 1271706
  • Dealer: Petra Riedel







 
Your IP Address is: 18.212.206.217
Antique Maps fair
Copyright © 2008-2019 VIRTUAL ART - BOOK & MAP FAIR |  Design by mCar Automatisering, Inspired by Clyde Jones | Powered by Zen Cart